Zukunftswerkstatt Amberg
StartseiteAusbildungenSelbsterfahrungPraxisVideos / BücherArtikelTai Chi / Qi GongUrlaubskurse 
 
 
   
 
  
 
staatliche Förderung  
 
Heilpraktiker Psychotherapie  
 
Psychologischer Berater  
 
Humanistische Psychotherapie  
 
Kunst - und Ausdruckstherapie  
 
Ausdrucksmalen  
 
Ganzheitl. Wahrnehmungs- und Ausdruckstherapie  
 
Gestalttherapie  
Was ist Gestalttherapie
Grundphilosophie
Ausbildungsaufbau
 
Termine und Preise
Einsatzgebiete
Zugangsvoraussetzungen
Dozenten
 
Familienaufstellung  
 
Entspannungspädagoge  
 
Gesprächstherapie  
 
Kurzfortbildungen  
 
Supervision  
 
Mittagsverpflegung  
 
Kontakt  
   

Ausbildungsaufbau der Ausbildung in Gestalttherapie


Die Ausbildung in Gestalttherapie besteht aus drei Säulen:


Säule 1: Grundlagen der Gestalttherapie
11 Wochenenden, 2 verl. Wochenenden, 1 Intensivum
Säule 1 wird mit dem Zertifikat “Grundlagen der Gestalttherapie” zertifiziert.

Säule 2: Erweiterte Methoden (kann auch vor Säule 1 belegt werden)
- Familien-Bande (4 Tage)
- Schattenintegration / Maskenarbeit (4 Tage)
- Lebensfreude/Lebendiger Ausdruck in der Bewegung (4 Tage)
- Mensch-Seele-Natur (5 Tage)
Aus diesen 4 Modulen müssen 3 Kurse verpflichtend absolviert werden.

Säule 1 und 2 wird mit dem Zertifikat “Gestalttherapie” zertifiziert.

Säule 3: Eigentherapie
Wir halten eine Eigentherapie der Kursteilnehmer für wichtig - auch im Hinblick auf das spätere Arbeiten. Allerdings macht es für uns keinen Sinn, eine Eigentherapie zur Pflicht zu machen, da man sich in eine Therapie prinzipiell freiwillig begeben muss. Deshalb ist diese Option grundsätzlich freiwillig und kann nach Bedarf in den Ausbildungsprozess eingebettet werden.
Für Teilnehmer, die eine weite Anreise haben sind am Freitag vor den Ausbildungswochenenden Therapiestunden möglich.
Zertifikat "Eigentherapie": Jede Stunde, bzw. jeder Tag wird als “Lehrtherapie” bestätigt.

Säule Gesprächstherapeutische Grundlagen - freiwillig

Für Teilnehmer ohne Vorerfahrungen empfehlen wir unsere Ausbildung in integrativer Gesprächstherapie, die auch zeitgleich absolviert werden kann. Dort lernen sie alle wichtigen Komponenten zur therapeutischen Gesprächsführung , die wir in der Gestalttherapie aus Zeitgründen nur relativ kurz behandeln können. Natürlich genügt auch eine Vorbildung in einem Therapieverfahren bei einem anderen Institut. Ebenso kann Berufserfahrung im beratenden oder psychosozialen Bereich hier eventuell ausreichend sein. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf, wir beraten Sie gerne. Dieser Kursteil ist freiwillig.



Hier finden Sie ausführliche Informationen zu den einzelnen Säulen der Ausbildung in Gestalttherapie:


Säule 1: Gestalttherapeutische Grundlagen

Dauer: 11 Wochenenden (Sa. u. So.), 2 verl. Wochenenden (Fr.-So.), 1 Intensivum (Do.- So.)

Leitung: Petra Fröhler - Wagner, Klaus Ingbert Wagner, Werner Bock

In diesem grundlegenden Block werden die Grundbausteine der Gestalttherapie vermittelt. Dabei werden sowohl die theoretischen Grundlagen, wie auch die praktische Umsetzung gelehrt. Wie schon erwähnt, baut die Gestaltpsychotherapie auf einer starken Eigenwahrnehmung und einer intensiven Eigenreflexion auf. Deshalb wird in dieser Ausbildung Selbsterfahrung eine große Rolle spielen. Es existiert das Zitat von Fritz Perls: “Wenn ein Gestalttherapeut noch Methoden einsetzt, dann ist er kein Gestalttherapeut.”  Er meinte damit, dass man in der Therapie nicht nach einem festgelegten Methodensystem vorgehen sollte, sondern aus einer inneren Haltung heraus agiert. Genau diese innere Haltung bedarf Eigenerfahrung und Übung. Somit erachten wir es als unumgänglich die “methodischen” Bausteine primär selbst zu durchleben, um sie dann sekundär im therapeutischen Kontext einüben zu können. Um Sicherheit zu erlangen, werden wir das therapeutische Setting in Kleingruppen üben damit eine gute praktische Kompetenz entsteht. Ein weiterer Baustein stellt schließlich die theoretische Grundlage der Gestalttherapie dar.

Inhalt dieses Blocks ist unter anderem:

  • Geschichte der Gestalttherapie
  • Grundlegende Konzepte der Gestalttherapie
  • Der Kontaktzyklus
  • Kontaktunterbrechungen und Abwehrmechanismen
  • Das Fünf-Phasen-Modell
  • Übertragung, Gegenübertragung und Widerstand
  • Wahrnehmung und Phänomenologie im Hier und Jetzt
  • Grundlagen Klientengespräch
  • Rahmenbedingungen im therapeutischen Prozess
  • Gestaltarbeit und psychische Diagnosen
  • Suizid und Trauma
  • Selbsterfahrung
  • Die innere Haltung in der Gestalttherapie
  • Kreative Experimente
  • Körper und Bewegung
  • Stuhlarbeit
  • Provokation und Mitgefühl als Arbeitsmittel
  • Konsequente Konfrontation
  • Imagination
  • Supervision



Säule 2: Erweiterte Methoden


- Familien-Bande (4 Tage)
- Schattenintegration / Maskenarbeit  (4 Tage)
- Lebensfreude / Lebendiger Ausdruck in der Bewegung (4 Tage)
- Mensch-Seele-Natur (5 Tage)
Aus diesen 4 Modulen müssen 3 Kurse verpflichtend absolviert werden.



Säule 3: Eigentherapie

Wir halten eine Eigentherapie der Kursteilnehmer für wichtig, auch im Hinblick auf das spätere Arbeiten. Allerdings macht es für uns keinen Sinn, eine Eigentherapie zur Pflicht zu machen, da man sich in eine Therapie prinzipiell freiwillig begeben muss. Deshalb ist diese Option grundsätzlich freiwillig und kann nach Bedarf in den Ausbildungsprozess eingebettet werden.

Einzelsitzungen
Neben dem eigenen inneren Klärungsprozess bieten die Einzeltermine natürlich auch die Möglichkeit unser Vorgehen im Einzelsetting kennen zu lernen und so im direkten Kontakt zu lernen. Bei fehlender Eigentherapieerfahrung halten wir folgende Richtwert für erstrebenswert:

Dauer: ca. 10 Sitzungen à 90 Minuten

Therapeuten: Petra Fröhler-Wagner oder Klaus-Ingbert Wagner

Gruppenselbsterfahrung
Neben der Einzelsitzung ist die Erfahrung unserer beiden angrenzenden Methoden - Familienstellen und Ausdrucksmalen im Gruppenprozess - außerhalb des Ausbildungsprozesses sicher interessant. Deshalb ist es von Vorteil, diese Methoden im eigenen Selbsterfahrungsprozess kennenzulernen. 

Leitung: Klaus-Ingbert Wagner und Petra Fröhler-Wagner



Säule Gesprächstherapeutische Grundlagen - freiwillig

Dauer: 10 Tage, 5 Wochenenden mit zwei Tagen

Leitung: Klaus Ingbert Wagner, Dozentin: Johanna Just

Unsere Gestalttherapieausbildung bietet ihnen alle wichtigen Bausteine der Gestalttherapie in einer Didaktik, die stark auf die Praxis ausgerichtet ist. Deshalb setzen wir gewisse Grundkompetenzen  (Grundkompetenz in klientenzentrierter Gesprächstherapie, Arbeit mit inneren Anteilen,  Anamnese) voraus. Wenn Sie noch keine Erfahrung im Bereich Psychotherapie oder Beratung haben, bietet sich deshalb unsere Ausbildung „integrative Gesprächstherapie“ an. Da in den ersten fünf Wochenenden dieser Ausbildung alle Kompetenzen vermittelt werden, die auch für die Gestalttherapie wichtig sind, bieten wir exklusiv für die Teilnehmer unserer Ausbildung diese Kurzform an.

Dieses Angebot gilt nur in Zusammenhang mit einer gleichzeitigen Gestalttherapie Anmeldung.

Zur Anmeldung fordern Sie bitte unsere Infomappe „Integrative Gesprächstherapie“ zusätzlich zu unserer Infomappe Gestalttherapie hier an.


Zertifikat:    
Säule 1 wird mit dem Zertifikat “Grundlagen der Gestalttherapie”  zertifiziert.
Säule 1 und 2 wird mit dem Zertifikat “Gestalttherapie” zertifiziert
Zertifikat Eigentherapie: Jede Stunde bzw. Tag wird als “Lehrtherapie” bestätigt.


Für ausführliche Informationen fordern Sie bitte jederzeit gerne unsere kostenlose Infomappe an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Heilpraktiker Psychotherapie Ausbildung | Sitemap | Impressum | Kontaktformular | Disclaimer | landkreisonline.com |